APM-Therapie

Das Therapiekonzept

Energetisch statische Behandlung

Bei der Akupunktmassage geht man davon aus, dass in unserem Körper verschiedene Energiebahnen fliessen, die sogenannten Meridiane. Je nach Ohrbefund stimuliere ich die Meridiane mit einem speziellen Stäbchen, um den optimalen Energiefluss im Körper wiederherzustellen. Dazu gehört das Beheben eventueller Beckenschiefstände und auch Wirbel werden wieder sanft in die ursprüngliche Position gebracht.

Die APM-Therapie ist bei den meisten Krankenkassen anerkannt (mit Zusatzversicherung – informieren Sie sich vorab direkt bei Ihrer Krankenkasse).

Befunderhebung über Ohrpunkte

Die Befunderhebung bei der Akupunktmassage (APM) erfolgt über das Abtasten drucksensibler Punkte am Ohr.

Diese Ohrpunkte verweisen auf energetische Fülle- oder Leere-Zustände der Meridiane und der Organe sowie auf Blockaden von Becken, Wirbelsäule und der Gelenke.
Im Gegensatz zur Akupunktur wird bei der Akupunktmassage ohne Nadeln gearbeitet.

Behandlungsweise
    • Individueller Befund über Abtasten der Ohr-Punkte
    • Yin/Yang-Ausgleich durch Meridian-Massage
    • Lösen energetischer Blockaden an Wirbelsäule, Becken und Gelenken
    • Behandlung von Akupunkt-Punkten nach den Regeln der chinesischen Medizin

    Eine APM-Behandlung eignet sich bei folgenden Beschwerden

    • Kopfschmerzen
    • Rückenschmerzen
    • Hexenschuss
    • Gelenkbeschwerden
    • Allgemeine Beschwerden des Bewegungsapparates
    • Schleudertrauma
    • Schlafprobleme
    • Erschöpfung oder Burnout
    • Nervosität und Konzentrationsprobleme

    Die Behandlungsmethode ist auch für Kinder geeignet.